+

Yella

Regie Christian Petzold
Mit Nina Hoss, Devid Striesow, Hinnerk Schönemann
DE 2007 – 90 Minuten
Berlinale 2007 - Silberner Bär (Beste Schauspielerin Nina Hoss)
----
Berlinale 2007 - Femina Filmpreis (Schnitt: Bettina Böhler)
Yella will fort aus Wittenberge, dieser im Aufschwung vergessenen Kleinstadt im Osten Deutschlands. Die Firma ihres Mannes ist Pleite gegangen, die Ehe dramatisch gescheitert. In Hannover lernt sie Philipp kennen, der für eine Private Equity-Firma arbeitet. Als seine Assistentin bewährt sie sich in der Welt der gläsernen Büros und undurchsichtigen Bilanzen. Philipp ist aufmerksam, mit einem Ziel vor Augen, einem handfesten Traum, der ein gemeinsamer werden könnte. Yella wird seine Gefährtin. Unmerklich nistet sich die Liebe in ihre Komplizenschaft ein. Doch immer wieder bricht etwas auf, zieht sie etwas zurück zum Ort, den sie verlassen hat, drängen Bilder, Stimmen, Geräusche aus der Vergangenheit in ihr neues Leben. In vielschichtig komponierten Bildern von unsentimentaler Melancholie und zärtlicher Präzision erzählt Christian Petzold in seinem achten Spielfilm vom Traum einer ehrlichen Liebe in den Zeiten des Risikokapitals. Mit Nina Hoss, Devid Striesow und Hinnerk Schönemann versammelt YELLA drei herausragende Schauspieler des jungen deutschen Kinos.
DE | FR