PUSH - FÜR DAS GRUNDRECHT AUF WOHNEN
   
Regie Fredrik Gertten
Darsteller
Land, Jahr SE,
Kinostart 06.06.2019
Format, Dauer Flat - 1:1.85, 92 min
Suisa-Nr. 1013.354
Homepage film.frenetic.ch/de/1171
 
Warum können wir uns unsere Wohnungen nicht mehr leisten? Ein fesselnder Film, wie das globale Finanzsystem die Mietkrise befeuert und ganze Quartiere unbewohnbar macht.
 

Inhalt

Die hohen Mietzinse sind nicht nur bei uns in der Schweiz ein Problem. Überall auf der Welt schnellen sie in die Höhe und drängen Langzeitmieter aus ihren Wohnungen. Finanziert wird der Rausschmiss häufig mit Pensionskassengeldern und anderen Fonds, die Mietwohnungen zur Kapitalanlage machen. Der Film des schwedischen Regisseurs Fredrik Gertten folgt Leilani Farha, der UNO-Sonderberichterstatterin für das Recht auf angemessenes Wohnen. Sie bereist die Welt, um herauszufinden, warum immer mehr Menschen aus den Städten gepusht werden. Dabei befragt sie Expert/innen wie den Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz, die Soziologin Saskia Sassen und den Journalisten und Autor von «Gomorrha» Roberto Saviano. Leilani Farha sagt: «Ich glaube, es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon».
 

Festivals

CPH:DOX 2019 - Audience Award
Hotdocs 2019
DOK.fest München 2019
DOXA 2019
Millennium DOCS AGAINST GRAVITY 2019
 

Presse

PUSH: ein fesselnder neuer Film darüber, wie das globale Finanzsystem die Mietkrise befeuert und Städte unbewohnbar macht.
THE GUARDIAN
 
Der Film ist fantastisch. Er zeigt, in was für einem Konflikt wir aktuell leben, wo Wohnen als Handelsgut gesehen wird.
Maria Lúcia de Pontes, Anwältin, Strafverteidigerin und Aktivistin
 
 
 
FRENETIC FILMS AG • Lagerstrasse 102 • 8004 Zürich • Tel. 044 488 44 00 • www.frenetic.ch